Gratis bloggen bei
myblog.de

Die Legende der Serafinja



...Felix schaut sich um ob denn auch alle zuhören und räuspert sich laut. Bagira schnaubt und er schaut sie herablassend an. Er sieht noch einmal in die Runde. Finja mit vor Spannung zitternden Flügeln, Suri daneben die sich betont gelangweilt gibt, Bagira die die Augen geschlossen hat und dann Alexja der man ansieht wie wenig sie das alles immer noch glauben kann. Noch ein Räuspern dann fängt er an: "Anders als alle sagen war Serafinja anfangs ein ganz normales Mädchen, das zusammen mit ihren Eltern und Geschwistern lebte. Sie waren nicht reich, hatten aber genug zum Leben. Sie führten ein glückliches wenn auch hartes Leben und hier wäre die Geschichte sicherlich zu Ende, wenn nicht eines dunklen Abends etwas passiert wäre. Bestimmt hat sich Serafinja das später auch gefragt. Was wäre gewesen, wenn an der Kutsche der Hexe kein Rad gebrochen wäre, ganz in der Nähe ihres Heims...wie wäre ihr Leben dann verlaufen? Aber nun, so geschah es und die Hexe suchte eine Bleibe für die Nacht. Sie kam zu dem einsam liegenden Haus und sah dort Serafinja. Sie fiel ihr sofort auf. Ganz anders als die anderen Bauern, mit ihrem zarten Gesicht, der weißen Haut, dem langen schwarzen Haar und den großen hellblauen Augen, die wissbegierig in die Welt schauten. So ging die Hexe am nächsten Morgen wieder und mit ihr Serafinja. Keiner weiß genau was geschah. Haben die Eltern sie an die Hexe verkauft? Wurde sie von der Hexe gezwungen mitzugehen? Oder ging sie freiwillig weil sie genug von dem einfachen Leben hatte und die Welt sehen wollte? Sicher ist das die Hexe die ehemalige Bauerstochter in die Lehre nahm und sie in der Magie unterwies. Doch die ist nicht ungefährlich und ein jeder zahlt seinen eigenen Preis dafür. Serafinja bezahlte ihr Wissen zum Teil mit ihrer Schönheit. Die Haut einer Seite ihres Gesichtes begann zu verfaulen und ein Auge wurde milchig weiß und es hieß das sie damit nicht nur diese Welt, sondern auch die der Geister und Dämonen sehen konnte.

Seit jeher strebten immer wieder Menschen oder Wesen danach alles zu besitzen und ihre Macht zu mehren. Es liegt in der Natur der Dinge. Doch zu der Zeit in der Serafinja ungefähr 20 Jahre zählte, stieg der bisher Schlimmste zum Herrscher auf. Der Dunkle Lord wurde er von allen genannt. Keiner wusste genau was er war doch jeder war sich sicher, das so grausam wie er war, nicht von dieser Welt stammen konnte. Jedem ging es so schlecht wie noch nie. Hungersnöte, Tote, tausend Schlachten. Selbst den versteckt lebenden Naturvölkern hat es damals fast komplett den Tod gebracht. Doch dann...keiner weiß genau was geschah... Zuvor hatten sich die Hexen sich herausgehalten. Dann begannen sie mit Serafinja als Anführerin gegen den Dunklen Lord zu kämpfen. Manch einer behauptet das die beiden davor ein Liebespaar waren, bis Serafinja in seinem Herzen nur noch Grausamkeit fand und wusste das sie ihn töten musste.

In den Kampf zog sie der Legende nach mit einem magischen Amulett und einem mächtigen Schwert. Und so entbrannte der Kampf. Fast hätte er allen das Leben gekostet und die gesamte Welt zerstört. Doch Serafinja gewann letztendlich. Sie vermochte den Dunklen Lord nicht zu töten, doch verbannte sie ihn in ein unterirdisches Gefängnis. Und noch etwas geschah. Eine große Energiewelle überrollte die gesamte Erde und danach gab es zwei Welten. Die der Menschen und der Tatsachen....und die unsere und der Fantasie... Und so lebten wir fortan getrennt voneinander. Zumindest bis heute..."

Alexja schluckt schwer, als alle wie auf Kommando zu ihr hochblicken...

 

7.5.09 13:14