Gratis bloggen bei
myblog.de

Alexja



...Das menschliche Wesen sitzt am Boden und schaut sie alle verwundert an. „Ich muss mir gehörig den Kopf gestoßen haben, ich sehe doch tatsächlich zwei Feen und zwei sprechende Katzen.“ Es schüttelt den Kopf und versucht aufzustehen. „Autsch!“ Stöhnend lässt es sich wieder auf den Boden sinken. „Mist, mein Fuß!“ Bagira und Felix schauen sich schweigend an und gehen dann zu dem Menschenmädchen. „Nicht auch noch die zwei! Als wäre es nicht schon schwer genug auf dich achtzugeben,“ ruft Suri zu Finja. Felix setzt sich vor das Mädchen und legt den Kopf schräg. „Hallo Kätzchen. Du bist aber ein hübsches Kätzchen.....aaahh...“ Es kann gerade noch sein Bein wegziehen bevor sich scharfe Krallen hinein bohren. Bagira stellt sich vor Felix und hebt eine Pfote. „Hast du deine guten Manieren vergessen?“ Felix murrt etwas. „Entschuldige, aber er wird nicht gerne als Kätzchen bezeichnet. Er ist ein Kater und...naja....“ Bagira prustet lachend los. „...aber eigentlich hat sie ja doch recht oder Felix-Kätzchen!“ Kaum geendet ist der Angesprochene auch schon auf sie losgestürmt und nun wälzen sie sich tretend und kratzend im Gras. Das Mädchen verfolgt das ganze ungläubig und Finja schaut grinsend zu und feuert mal den einen, mal den anderen an. Suri kommt nun doch angeflogen. „Hört auf, ihr zwei Streithähne!“ Doch die beiden hören auf gar nichts. Dann bewegt sich das Mädchen, packt Felix am Nacken und hebt ihn hoch. „Schluss jetzt. In Ordnung ihr könnt also reden, aber ansonsten seid ihr wie die Katzen die ich sonst kenne.“ „Kater...“ faucht Felix wird aber schlagartig ruhig als er ein wenig geschüttelt wird. Bagira trägt einen zufriedenen Gesichtsausdruck zur Schau. „In Ordnung Kater. Aber könnte mir einmal jemand sagen wo ich hier überhaupt bin?“ Das Mädchen setzt Felix vorsichtig wieder ab, der in seinem Stolz gekränkt ein Stück davontrottet und mit dem Rücken zu allen sitzen bleibt. „Du weißt also nicht wo du bist?“ fragt Suri aufgeregt. „Nein, ich habe keine Ahnung. Ich war daheim und habe....ähm ja nun also auf jeden Fall war ich bei mir zuhause und dann war ich auf einmal hier...wo immer das auch sein mag.“ Das Mädchen sieht sich wieder um und sieht auf Finja hat sich inzwischen auf ein Bein gesetzt und ihre Knie mit den Armen umschlungen. „Du bist hier in der Welt Hope. Wer bist du?“ „Sei nicht so unhöflich! Die Plappertasche da ist Finja und ich bin Suri. Die zwei Katzen sind unsere Freunde und heißen Bagira und Felix. Wie heißt du und woher kommst du?“ Suri setzt sich nun vorsichtig neben Finja. „Ich bin Alexja und was soll das für eine Frage sein? Ich komme von der Erde.“ „Von der Erde? Wie geht das?“ Finja schaut skeptisch unter sich auf den Boden. „Oder ist das was zu essen?“ Mit leuchtenden Augen schaut sie Suri an. Die verdreht genervt die Augen. „Hättest du mal besser beim Unterricht aufgepasst!“ „Jaja...also Alexja ich finde deine Kette sehr schön!“ „Oh ja danke, es ist ein altes Familienerbstück.“ Bagira stellt sich halb auf den Bauch des Mädchens und betrachtet den Anhänger etwas genauer. Sie ist aus Silber hergestellt, oben an einer Krone sitzt ein blauer Saphir und unten ein grüner Malachit. In der Mitte des Anhängers sind zwei Gestalten mit Flügeln zu sehen die sich die Hände reichen. „Ich glaube das habe ich schon einmal in einem sehr alten Buch gesehen...“ überlegt Bagira laut. „Hmmm...nein vielleicht täusche ich mich auch nur. Aber es sieht wirklich sehr alt aus.“ Sie springt wieder auf alle vier Pfoten. Dann hält sie inne und schaut mit großen Augen auf ein Schwert das nicht weit entfernt hinter Alexja am Boden liegt....
2.5.09 21:20